HF WIRE ANTENNAS MADE IN GERMANY
HF WIRE ANTENNASMADE  IN  GERMANY

NEWS FLASH  New QRP RIG:

"ALT-512"

Photo: LZ1JY

AVAILABLE NOW!

SKY-SDR

Photo:  DJ0IP

(No longer available)

DL4KE: 807-HD 

1)  Original Feedback in German

 

2)  English Translation of Feedback

 

1)  Original Feedback in German

 

Hallo Rick und Crew,


gestern war perfektes  Antennenbau-WX  und ich habe die  807HD  installiert.

 

Da am Antennenmast auf dem Dach noch von der Sturm-geschädigten HyEndFed das Kabel vorhanden war ging der Anschluss sehr schnell auf etwa 8m über Grund.


Irgendwo hatte ich mich wohl vermessen.  Aber Nachbar ist SWL und ich durfte erstmal seine Tanne nutzen - auch die ist noch etwas zu nah sodass das 80m-Ende immer noch mit dem Strahler über einen Ast geführt wird.

Auch die kurze Seite endet in der Spitze einer Konifere etwa 10m über Grund. Von daher war ich gespannt wie sich die Bodennähe aufs SWR bzw. die Resonanzfrequenzen auswirkt.

 

Aber da war ich schon beim ersten rein hören positiv überrascht: die Antenne
hörte sich so agil an wie ich sie in der kleinen Version am 12m Mast auf 40m in Erinnerung habe.

Vor allem das Grundrauschen ist deutlich, etwa 1 S-Stufe,            geringer als am  Hühnerleiter-gespeisten Dipol.

Und obwohl die Antenne insgesamt, oder zumindest mit dem langen Ast gut einen m tiefer hängt als der Dipol, sind die Signale entweder gleich stark oder ebenfalls etwa 1S Stufe hoher.


Besonders der Test am Abend mit einem Urlauber in 9A brachte für mich auf 40m die Gewissheit das sie in die Entfernung/Richtung dauerhaft höhere Feldstärken produzierte.

 

Auf den klassischen Bändern ist das SWR überall <2 so dass ich den internen Tuner des 7300 nur nutze um tatsächlich das letzte Quäntchen Watt herausholen;  mehr was für Auge als für reale Signalverbesserung- (hi).


Ich bin sicher, wenn ich die Aufhängung noch etwas optimiere sind noch 2 oder 3dB drin. - Natürlich habt ihr Recht: je höher desto besser.

 

Es hab vor Jahren nur einen Fall, da war die Antenne mal zu hoch: ein Beam, u.a. für 20m befand sich auf einem 40m hohen portable-Mast (Bundeswehr Anhänger...) (Fieldcamp Kump DL0IL) und brachte bei einem anderen Urlauber unseres OVS in TK, trotz PA, ein wesentlich mickrigeres Signal als mein Dipol.  Da strahlte der Beam wohl gewaltig über die Insel hinweg.


Also Eure 807 (erinnert mich an alte Tuben-TX........) ist, glaube ich, mit keiner andern vergleichbar langen Drahtantenne, in Konkurrenz.                Das jahrelange Optimieren ist ein voller Erfolg !


73
Juergen
DL4KE

 

2)  English Translation of Feed back

 

Hello, Rick and crew,

 

Yesterday was perfect antenna building WX and I installed the 807HD.

 

Since the cable was still on the roof of the antenna mast from the storm-damaged HyEndFed, the connection quickly went to about 8m above ground.

 

Somewhere I seem to have measured wrong.  The yard was not as big as I thought.  But the neighbour is an SWL and I was allowed to use his fir tree, at least for now.  It is still a bit too small, such that the 80m end runs over a tree branch.

 

Also the short side ends in the top of a conifer (bush) about 10m above ground. Therefore I was curious how the near proximity to ground affects the SWR and the resonance frequencies.

 

But then I was surprised with the first impression positive: the antenna sounded as agile as I remember them in the small version on the 12m mast at 40m.   Especially the background noise is low,  about 1 S-Unit  lower than with the Open-Wire-Fed Dipole. And although the antenna as a whole, or at least the long branch hangs one meter lower than the dipole, the signals are either equally strong or also about 1 S-Unit higher [with the 807].

 

Especially the test in the evening with a vacationer in 9A (Croatia) gave me the certainty that it produced higher field strengths in that distance/direction at 40m.

 

On the classic bands the SWR everywhere is <2:1, so I only use the internal tuner of the IC-7300 to actually get the last bit of watt out; more for the eye than for real signal enhancement (hi).

 

I'm sure if I optimize the height a bit, there are still 2 or 3dB in it. - Of course you're right: the higher the better.

 

Years ago there was only one case where the antenna was too high: a 20m beam was mounted on a 40m (132 ft.) high portable mast (German Army trailer...("Fieldcamp Kump DL0IL") and received another of my club members on vacation in Corsica (TK),  despite a linear amplifier, a much weaker signal than my dipole.  The beam at that height, must have been beaming over the island away.

 

So your 807 (reminds me of old Tube-TX.....) I don't think ,other  comparable long wire antenna can compete with it. 

The years you spent optimizing this antenna was a complete success !

 

73

Juergen

DL4KE


Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}