HF WIRE ANTENNAS MADE IN GERMANY
HF WIRE ANTENNASMADE  IN  GERMANY

NEWS FLASH  New QRP RIG:

"SKY-SDR"

 Simply the Best ...   Better than all the Rest  in  its  Price  Class.

Photo:  DJ0IP

DJ5SL/p

Roland enjoys portable and maritime mobile operations.

Pictured below are some of his operations.

ALL PICTURES ON THIS PAGE ARE COURTESY OF DJ5SL.

 

DJ5SL/mm

 

Roland does not use an Aerial-51 antenna while sailing, but he does have a Spiderbeam 12m fiberglass telescoping pole and Model 404-UL on board to errect on land when he is docked. 

"Summer Lady" docked in Holland. This is Rolands /mm QTH.

GM/DJ5SL/p

 

The Rig here is a Yaesu FT-857 running 100w.

 

Roland runs the radio off of a separate LiFePo battery, not his motorbike's battery.  

 

Here you can see the balun of the Model 404-UL, mounted to a telescoping fiberglass pole.  If you look closely, you can also see the wires.

 

OE/DJ5SL/p

 

 

 

Kaernten auf dem Motorrad


Nach den guten Erfahrungen auf unsere Schottlandreise wurde das oben beschriebene Equipment auch Teil unserer Ausrüstung auf unserer jährlichen (Ende August 2015) Alpentour. Wir waren sehr auf die Ergebnisse in und auf den Bergen gespannt. Dieses Mal entschied ich mich allerdings für den FT 857D. Ansonsten blieb alles unverändert. Mich interessierte, wie lange die externe Strom-versorgung mit dem Gerät klar kam.

 

Um mich nicht in den Einzelheiten zu wiederholen hier die Zusammenfassung:


Ein QTH auf einem Berg ist nur noch durch ein QTH auf See zu toppen, wenn überhaupt. Die rasch aufgebaute Antenne erlaubte, aus dem Stand prima Verbindungen.


Natürlich sind die Bedingungen unterhalb des Bergkamms schlechter. Aber trotzdem gelangen hier viele QSOs, wenn auch überwiegend auf dem 40m Band in Europa, spät abends einzelne auch Richtung USA und CANADA. Auf 20m konnten wir nur Stationen nach Norden und Osten arbeiten, was der Abschattung durch die Berge nach Süden und Westen geschuldet war.


Trotz des erhöhten Strombedarfs des FT 857D gegenüber dem kleine FT 817D war die Energieversorgung über mindestens 4 Stunden intensivem Betrieb möglich. Die Möglichkeit, im Bedarf (nicht ganz optimalem QTH) mehr Leistung zur Verfügung zu haben macht die Sache dann noch runder.


Die AERIAL 404-UL hat auch hier wieder gezeigt, dass mit sehr überschaubarem Materialaufwand eine sehr effektive Antenne zu Verfügung stand. Nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass wieder ausschließlich ohne Anpassgerät auf 40m und 20m gearbeitet wurde.


Bei schwierigen geographischen Verhältnissen hier in den Bergen ist eine Antennenhöhe von ca. 10m über dem Boden wegen der etwas steileren Abstrahlung auf 40m nicht nur ausreichend, sondern vielleicht von Vorteil. Insofern ist der hier benutzte GFK-Mast mehr als nur ein Kompromiss.


vy best 73 und Dank an Rick (DJ0IP) für seine kompetente Unterstützung.
 

Roland, DJ5SL

 

DJ5SL/portable


Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}